FAQFAQ  StartseiteStartseite  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Neueste Themen
HunterxHunter RPG [Anfrage]
Calumon gesucht
Wanted / Unwanted
Blacklist
Immortal Tales
Neuigkeiten des Forums
von Gast
von Gast
von Viktoria Kincaid
von Viktoria Kincaid
von Gast
von Viktoria Kincaid
Mi März 21, 2018 8:43 pm
Mi März 14, 2018 6:19 pm
Di März 13, 2018 11:22 am
Mo März 12, 2018 3:35 pm
Mo März 05, 2018 9:16 pm
Do März 01, 2018 12:04 am

Eine Antwort erstellenTeilen | .
 

 Fünfzackenstern | Ryuseitai

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Shuzaku Karasuno
Perfect des Ostens
avatar

BeitragThema: Fünfzackenstern | Ryuseitai   Fr Jan 26, 2018 4:27 pm

Diese Gesuche könnt ihr auch mit Foreninternen Gesuchen koppeln, sofern etwas frei ist.

Der rote Ryuseitai ist derzeit in Bearbeitung.



Der Anführer - Roter Ryuseitai
Name frei wählbar x 18/19 J. x Musiker x Chiaki Morisawa
SHORT FACTS

  • Du bist als roter Ryuseitai und Gründer der Anführer von Ryuseitai.

  • Dein Ziel ist es, deine Jungs wieder zu vereinen und erneut euren Platz in der Musikbranche zurück zu holen. Denn inzwischen hat es sich euer größter Konkurrent (darf selbst ausgesucht werden) auf euren hart erarbeiteten Platz gemühtlich gemacht.

  • Du bist zwar nach wie vor in Helden vernarrt, kämpfst jedoch in der Digiwelt als Schurke gegen die angeblichen Helden welche sich Wächter und Sterne nennen.



  • Grobe Erzählung
    Du warst schon immer an einer Musikkarriere interessiert und wolltest aber auch ein Held für die Welt sein. Bei einem Casting hast du dann vier weitere Jungs getroffen, die aus den verschiedensten Gründen mitmachten. Doch für dich war direkt vom ersten Moment an klar, das sie mit dir zusammen die Treppe zum Erfolg nach oben steigen würden. Und da du immer weißt was du tust und du dich stets auf dein Gefühl verlassen konntest, solltest du natürlich recht behalten. Beim Casting hattet ihr keinen Erfolg. Doch das war dir egal. Du wusstest, das dieser Weg für euch gemeinsam nicht der richtige sein würde, weshalb du es nicht so tragisch fandest.

    Denn so konntest du mit den vier anderen die Musikergruppe "Ryuseitai" (Meteor Ranger) gründen. Zwar hattet ihr es nicht immer leicht, doch habt ihr es schließlich nach zwei mühseligen Jahren geschafft, den Berg zum Erfolg zu erklimmen und hoch hinaus zu kommen. Trotz dessen sorgtest du immer dafür, dass du selbst wie auch die Jungs auf dem Boden bleibst und dir deinen Charakter bewahrst. Trotz deines leicht verrückten aber warmherzigen Verhalten, tragen es dir die Jungs nicht nach, wenn du manchmal bei neuen Einfällen etwas außer Rand und Band geräts. Wobei du des öfteren auch mal ein wenig übertreibst. Deine Freunde in so manch verrückte Kostüme zu stecken, ist nicht immer die beste Idee.



    Professionell wie ihr wart, hattet ihr den Auftritt zuende gebracht, ehe ihr verzweifelt nach eurem Freund gesucht, jedoch nicht gefunden hattet. Was sollte man da nun tun? Vor allem, nachdem er auch nach ein paar Tagen nicht wieder aufgetaucht war. Zu viert konntet ihr nicht mehr weiter machen. Ihr wart schließlich ein Fünferteam. Drum hattest du beschlossen, die Ryuseitai fürs erste aufzugeben, bis sich alles geklärt hattet. Doch dann passierte etwas, womit du nicht gerechnet hast und daher weder auf die Mails des schwarzen Ryuseitais noch auf die des Blauen reagiert hatest. Erst etwas später hast du dich entschlossen, die Ryuseitai zurück zu holen. Zudem gibt es ja nun auch die Digiwelt. Wie jedoch deine Pläne für beide Welten aussehen steht noch offen.

    __________________________

    Der weitere Weg

    Da es sich hier um den Anführer der Gruppe handelt, wirst du dir ziemlich Mühe geben müssen, um ihn auszubauen. Nur die Standarts des Steckbriefes auszufüllen wird nicht reichen. Denn als Anführer kann es auch sein, das er den Weg der anderen Ryuseitai vorgibt. Es liegt also auch an dir, ob du die Truppe wieder zusammen bekommst. Denn das ist des roten Ryuseitais Ziel.

    Aber auch wirst du dir Gedanken machen müssen, was der rote Ryuseitai in der Digiwelt macht. Er wird entweder als Meister (Derzeit Rache frei was am besten passt) oder perfect aggieren und einer der Schurken in der Digiwelt mimen. Denn aufgrund dessen, das du ein wenig verbittert über die Trennung deiner Gruppe bist, hat sich die Dunkelheit in deinem Herzen niedergelassen, welche sich nun zu einem zweiten Teil deiner Persönlichkeit entwickelt. Da du eh darin perfekt bist, anderen etwas vorzuspielen, fällt es dir leicht, Digiwelt und reale Welt auseinander zu halten und dich in der jeweiligen Welt in das Gegenteil zu verwandeln.


    Sollte er ein Wächter oder ein Meister spielen, sind ebenso höhere Anforderungen gefragt. Denn höhere Positionen erfordern mehr Qualitäten und eben gute und logische Ideen. Jedoch muss man sich jetzt natürlich keinen Stress machen um den perfekten Charakter zu kreiiren. Man sollte sich aber eben gut überlegen , wie man diesen Charakter gestaltet und spielen möchte.


    Zusatzinfo:
    Während Shuzaku, der schwarze Ryuseitai drei Monate in der Digiwelt war, trennte sich Ryuseitai. Der Grund ist Shuzaku jedoch nicht bekannt, da er keinen Kontakt zu den anderen Ryuseitais herstellen kann. Den Grund dafür darfst du dir anhand deines Weges aussuchen. Sollte ein weiterer Ryuseitai besetzt sein, der einen guten Grund dafür schon vorzuweisen hat, ist es auch möglich, diesen zu übernehmen. Jedoch stehe ich (Player von Shuzaku) auch jederzeit für Fragen bereit.


    Art: Digiritter
    Digimon: Royal Knigths oder dem Weg entsprechend ein Digimon der Lichtseite oder der dunkeln Seite. Es kann aber auch ein Digimon deiner freien Wahl sein
    Titel: Meister, (Perfekt), Wächter, (Stern) oder freier Digiritter.
    Mögliche Wappen: Ehrgeiz, Selbstbewusstsein, Beharrlichkeit, Kaltherzigkeit, Zuverlässigkeit, Autorität
    (Rache & Gewalt so wie Tapferkeit & Weißheit nur wenn es ein entsprechendes Gesucht gibt)
    Bei den Wappen handelt es sich nur um Vorschläge. Solltest ein für dich passenderes finden,kannst du auch dieses nehmen.


    Mögliche Wege:

    Zivilist: Du bist nicht mit der Digiwelt vertraut und versuchst dein Leben ohne all den Ruhm wieder hinzubekommen. Zwar willst du Ryuseitai wiederbeleben, doch hindert dich etwas, auf die Mails des schwarzen Ryuseitais zu reagieren.

    Neutraler Weg: Du weißt um die Probleme in der Digiwelt und willst natürlich helfen. Doch möchtest du dich auch nicht gegen deinen alten Freund, den schwarzen Ryuseitai stellen, welcher der dunklen Seite angehört.

    Weg des Lichtes: Du hast dich entschlossen nicht nur Ryuseitai wiederzubeleben sondern auch ein Held in der Digiwelt zu werden, indem du gegen die Dunkelheit ankämpfst. Selbst wenn du dabei risskieren musst, auch gegen deinen alten Freund zu kämpfen. Doch bist du dir sicher, ihn wieder zu Besinnung bringen zu können. Ob es dir auch gelingt, ist eine andere Frage.

    Weg der Dunkelheit: Durch den Grund der Trennung von Ryuseitai so wie noch etwas anderes, was dich an die glorreiche Welt der Helden im Glauben erschütterte, fielst du in die Dunkelheit. Dein Ziel bleibt zwar nach wie vor, Ryuseitai wieder zurück zu bringen, doch anders. Finster und düster sind deine Pläne. So auch für die Digiwelt.


    Zusatzinfo:
    Dieses Gesuch ist mit anderen Gesuchen koppelbar. Soll der rote Ryuseitai also ein Wächter oder ein Meister werden und ein entsprechendes Gesuch ist noch offen, kann er dieses gleichzeitg übernehmen. Natürlich ist es auch möglich, das er ein Stern oder Perfect wird. Jedoch ist und bleibt er ein Anführer-Charakter, weshalb er schon eine höhere Position anstreben sollte.
    Bist du dir nicht sicher, ob ein entsprechendes Gesuch frei ist, kannst du beim Forenteam jederzeit nachfragen.


    Tipp:
    Wenn du nicht weißt, wie du den Charakter gestalten sollst, schau dir ein paar Bilder von Chiaki Morisawa (dem Avatar) an und lass dich inspirieren.


    Besondere Info und Wunsch eines Users:
    Der Rote Ryuseitai steht auf das männliche Geschlecht, ist also schwul und wird sich im laufe seines Plays in Nile Lerouge verlieben. Schwul sein heißt hierbei nicht, das man ihm das direkt ansieht. Spiel also ganz normal eben nur mit dem unterschied, das er Interesse an Männern hat, statt an Frauen.


    Beziehung zu den anderen Ryuseitai


    Du bist absolut in deine Jungs vernarrt und freust dich, wenn sie sich auf dich verlassen oder sich dir anvertrauen. Auch das ihr gemeinsam Spaß habt. Denn das hattet ihr, trotz manchmal stressigen Alltag. Selbst deine unbändigen Knuddelattacken sind für sie erträglich, weshalb eure Freundschaft immer sehr vertraut und vor allem tief war. Allerdings gibt es auch Dinge, die sie dich gar nicht machen lassen. Z.B. kochen. Die Küche ist dementsprechend wie auch beim schwarzen Ryuseitai eine Tabuzone. Denn zu zweit hattet ihr es auch schon einmal geschafft, die halbe Küche in Brand zu setzen. Nun jedoch, weißt du nicht mehr, wo ihr steht, möchtest aber das alte Verhältnis wieder aufleben lassen. Zumal du ja noch viele Lieder und vor allem Pläne mit ihnen hast, die umgesetzt werden müssen.

    Abschlusswort:
    Zu drei von vier hast der rote Ryuseitai noch sehr guten Kontakt. Doch es braucht eben fünf Sternzacken um einen vollständigen Stern zu bilden. Darum muss gut überlegt werden, welchen Weg der rote Ryuseitai geht um das letzte Sternenglied dem Team zurückzuführen. Der schwarze Ryuseitai ist nicht einfach zu überzeugen und es braucht sehr viel Ausdauer und Geduld, um diesen auf die Seite des Lichtes zurückzuziehen. Dagegen ist es eher einfacher in ein Gespräch zu kommen, wenn der rote Ryuseitai auf der selben Seite, der Seite der Dunkelheit steht. Gleichzeitig müsste er sich aber auch mit der Meisterin des Ostens gut stellen können, oder gegeben falls eine geschäftliche Beziehung aufbauen.


    ___________________


    Shuzaku spricht: #003366      V-mon spricht:#0099cc


    Zuletzt von Shuzaku Karasuno am So März 11, 2018 8:17 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
    Nach oben Nach unten
    Shuzaku Karasuno
    Perfect des Ostens
    avatar

    BeitragThema: Re: Fünfzackenstern | Ryuseitai   Fr Jan 26, 2018 4:28 pm



    Die gute Seele - Blauer Ryuseitai
    Name frei wählbar x 18-19 J. x Musiker x Kanata Shinkai
    SHORT FACTS


  • Du scheinst unerschütterlich, lieb und mütterlich, doch hältst du dein wahres Ich in dir stets geheim. Immer gibt’s du dich offen und ehrlich, doch scheust du auch nicht davor zurück, andere zu manipulieren, ganz gleich für was.

    Deine Affinität für das Meer und dessen Bewohner wie auch für die Farbe blau, geht weit über normale Vorlieben hinaus. So springst du gerne bei jedem Wetter in ein Wasserbecken, egal ob Brunnen, Strand oder See. Du liebst das Wasser und möchtest dich daher gerne immer darin aufhalten.

    Für deinen besten Freund, den roten Ryuseitai würdest du offiziell alles tun, um diesem seine Wünsche zu erfüllen. Doch wie sieht es inoffiziell aus, wenn man dir die Wahl liese?



  • Du gingst schon immer mit dem roten Ryuseitai in die selbe Klasse und warst bisher auch immer sein engster Vertrauter, Weshalb dieser sich immer auf die verlassen konnte. Auch als er seinen Plan gefasst hatte, ein berühmter Musiker zu werden, standest du hinter ihm und hast ihn tatkräftig unterstützt. Als du ihn dann zum Casting begleitet hattest, warst du nur zur Begleitung da, doch als der Entschluss für Ryuseitai gefasst wurdest, warst du auch hier wieder mit dabei. Denn es macht dir einfach Spaß mit dem roten Ryuseitai zusammen zu sein da stehst etwas lustiges passiert, wenn du bei ihm bist. Oder etwas großes, wie Ryuseitai.

    Da du selbst gerne singst, war es kein Problem mit den anderen Jungs mitzuhalten und hast dir auch direkt deine Lieblingsfarbe gesichert. Aber wie auch der rote Ryuseitai hast du die anderen Jungs direkt ins Herz geschlossen. Wie eine kleine Familie wart ihr gewesen und hattet euer Ziel nach zwei Jahren Arbeit erreicht. Ihr seit berühmt geworden und hattet gute Chancen euch auch ein paar Jahre zu halten. Da du der Vernünftigste von den Jungs warst, hattest du dich natürlich neben dem roten Ryuseitai darum gekümmert, das alles läuft. Auch das ihr weiter lernt, falls der Rum doch mal abbrechen würde. Immerhin war die Schule auch wichtig.

    Aber auch wenn es Streit oder einen von ihnen zu viel in den Anfängen wurde, warst du stehst da und hast dich um sie gekümmert. Sollte mal ein Streit nicht lösbar gewesen sein, oder waren die Jungs nicht einsichtig, gab es aber auch schon mal eine saftige Kopfnuss von dir, um sie zur Besinnung zu bringen.Doch nahm dir dies trotz des schmerzenden Kopfes, nie einer Übel. Insgeheim bist du so gesehen das Herz von Ryuseitai, welches die Fünf Zacken des Sterns zusammen hält. Man könnte daher meinen, das du nie Probleme hattest oder nie wusstest wie du sie lösen solltest.

    Doch ist dem nicht so. Im Alter von fünf hattest du schon deine Eltern verloren. Doch kamst du nicht direkt zu einem Verwandten. Denn diese hatten sich erst darum gestritten, zu wem du kommen würdest, da sie es als Last empfunden hatten. Dies hatten sie dir auch ohne Reue gezeigt. Doch hattest du immer nur gelächelt. Zum einen weil du dich selbst schützen wolltest und zum anderen, weil du irgendwie wusstest, das es nichts bringen würde, irgendwem dein Leid zu klagen. Ungewollt und ungeliebt hattest du dich gefühlt, bis zu dem Tag, an dem du den roten Ryuseitai. Zum ersten Mal in deinem Leben nach dem Tod deiner Eltern hattest du dich nicht selbst als Last anderer Empfunden und bekamst einen guten Freund. Stets seid habt ihr etwas zusammen gemacht und euch gegenseitig unterstützt.

    Doch selbst ihm hast du niemals von deiner familiären Situation erzählt. Denn du möchtest nicht bemitleidet werden oder deine Familie in ein schlechtes Licht rücken. Immerhin hatte dich letztendlich dein Onkel aufgenommen, auch wenn dieser nicht begeistert davon gewesen war.
    Darum war aber auch Ryuseitai eine der schönsten Zeiten in deinem Leben, weshalb du es schade fandest, als es endete. Doch hast du Verständnis gezeigt und es dem schwarzen Ryuseitai nie übel genommen. Im Gegenteil, du warst dir sicher, das er seine Gründe hatte, nichts zu sagen und dann einfach zu gehen. Stattdessen hattest du dir eher Sorgen gemacht, ob ihm nicht etwas passiert sei, da absolut Niemand etwas über dessen Verbleib wusste. Nicht einmal dessen Eltern.

    Trotz der Anweisung des roten Ryuseitais hattest du dich dennoch nach deinem Freund erkundigt. Zwar hattest du dich ihm nicht gezeigt, doch heimlich beobachtete. Du merktest, das etwas nicht stimmte, wusstest aber selbst, das du dich nicht gegen die Worte des roten Ryuseitai stellen durftest. Dafür war dir eure Freundschaft, die schon über zehn Jahre andauerte. Auch wenn du deine kleinen Schäfchen liebst, war dir der Rote doch immer noch am wichtigsten. Im Gegensatz zu den anderen trafst du ein Digimon, welches dir direkt folgte und dir erklärte, dein Partner zu sein.

    Das seltsame Aussehen hatte dich nie gestört und du fandest es eher niedlich, das es dir nachlief, bis es letztendlich vor Erschöpfung liegen blieb. Denn es hatte dich wirklich hartnäckig verfolgt. Drum hattest du es heimlich mit Nachhause genommen und sich ausruhen lassen, ehe es dir seine Geschichte erzählte. Schnell war beschlossen, das du diesem kleinen Wesen helfen musstest.


    Ab hier ist es abhängig vom Digimon, für welches du dich entscheidest, es an die Seite des blauen Ryuseitai zu stellen. Denn anders als die anderen Ryuseitais ist es bei dir sicher, das du ein Digimon Partner hast. Auch ist dieser Ryuseitai unabhängig vom roten Ryuseitai, da er diesen gut kennt und gegeben Falls umstimmen könnte, wenn er wollte.


    Art: Digiritter
    Digimon: Royal Knigths oder dem Weg entsprechend ein Digimon der Lichtseite oder der dunkeln Seite. Das Digimon kann aber auch gegen eines deiner Wahl angepasst werden.
    Titel: Meister, Perfekt, Wächter, Stern oder freier Digiritter.
    Mögliche Wappen: Achtsamkeit, Besonnenheit, Gelassenheit, Listigkeit, Berechenheit, Kaltherzigkeit, Warmherzigkeit
    (Rache & Gewalt so wie Tapferkeit & Weißheit nur wenn es ein entsprechendes Gesucht gibt)
    Bei den Wappen handelt es sich nur um Vorschläge. Solltest ein für dich passenderes finden,kannst du auch dieses nehmen.

    Mögliche Wege:

    Neutraler Weg:
    Ein Digimon deiner Wahl, bestimmt den neutralen Weg. Du behälst das Digimon bei dir, stellst dich aber auf keine der Seiten. Zum einen um des schwarzen Ryuseitais wegen und zum anderen, weil du nicht gerne kämpfst. Frieden ist dir lieber, doch um den zu erreichen, würdest du kämpfen müssen.


    Weg des Lichtes:
    Ein Digimon der Great Angels, Souveränen oder ein Royal Knight.
    Du bist dir deiner Sache sicher, das du dem Digimon helfen kannst und das ihr gemeinsam etwas zusammen erreichen werdet. So nimmst du entweder einen Platz als Wächter (wenn ein männlicher Wächter frei ist) oder Stern ein, um für das gute zu kämpfen. Dabei versuchst du aber auch, den schwarzen Ryuseitai zurück zu holen, da du weißt, das der rote Ryuseitai niemals auf ihn verzichten können würde. Denn nur zu fünft bildet ihr den Regenbogenstern Ryuseitai der ihr seid.



    Weg der Dunkelheit:
    Ein Digimon der Dämonenkönige, Chaos Generäle oder ein Royal Knight. Du hast genug von all dem Leid welches du durchmachen musstest und möchtest dich für die gemeine Behandlung vom Schicksal revanchieren. An wem ist dir gänzlich egal, weshalb du beschließt, deinem Partner zu folgen und dich der dunklen Seite zu verschreiben. Da du es schon immer perfekt verstanden hast, die Menschen um dich herum zu manipulieren, führst du dies im großen Stil weiter aus und versuchst in der Digiwelt aktiv Zonen an dich zu reisen, um irgendwann ihr Herrscher zu sein.
    Entweder indem als Perfect die Fäden im Hintergrund ziehst oder offensiv ran gehst und dich für entweder den Meister der Rache oder den der Gewalt entscheidest.


    Beziehung zu den anderen Ryuseitai


    Zu jedem der Ryuseitai Mitglieder hast du ein enges Verhältnis. Denn sie können dir alles erzählen und fühlen sich auch bei dir wohl. Vor allem die jüngeren eurer Gruppe. Zumal du ja auch immer zu darauf bedacht warst, zu allen eine enge Bindung aufzubauen, um das Team langzeitig zusammenhalten zu können. Selbst nach drei Monaten, als der schwarze Ryuseitai wieder auftauchte, würdest du liebend gerne alle einfach nur in deine Arme schließen und mit Ryuseitai weiter machen, als sei nie etwas gewesen.

    ___________________


    Shuzaku spricht: #003366      V-mon spricht:#0099cc
    Nach oben Nach unten
    Shuzaku Karasuno
    Perfect des Ostens
    avatar

    BeitragThema: Re: Fünfzackenstern | Ryuseitai   Fr Jan 26, 2018 4:29 pm



    Der Schüchterne - Grüner Ryuseitai
    Name frei wählbar x 17 J. x Musiker x Midori Takamine
    SHORT FACTS

  • Du liebst alles, was klein, süß und flauschig ist. Allerdings versuchst du das auch geheim zu halten, da dies sozusagen deine Schwäche ist, womit man dich ködern kann. Siehst du etwas niedliches, kannst du manchmal nicht an dich halten und musst es sofort haben. Da konntest du das ein oder andere mal schon froh sein, wenn dich deine Freunde zurückgehalten haben.

  • Gleichzeitig bist du aber auch schnell unsicher und leicht in Verlegenheit zu bringen. Denn dir fehlte es immer an mehr Selbstvertrauen, was der rote Ryuseitai mit dir regelmäig versuchte abzutrainieren, um dich auf die Bühne zerren zu können.

  • Allerdings hast du auch eine recht mürrische Ader, womit du oft skeptisch neuen Dingen begegnest. Du bist zwar nicht paranoid, doch vertraust du auch nicht direkt jeder Person die sich dir vorstellt.



  • Freiwillig wolltest du zu diesem Carsting nicht. Im Gegenteil. Du wurdest von deiner großen Schwester und deren zwei nervigen Freundinnen zu diesem Carsting regelrecht verschleppt. Nur weil du ein einziges mal nicht aufgepasst hattest. Singen war schon immer deine Leidenschaft gewesen. Doch auf gar keinen Fall in der Öffentlichkeit. Bisher hattest du nur für dich und deine Haustiere oder die Tiere im Garten gesungen. Stehts darauf geachtet, das dich Niemand erwischt. Doch hat dich deinen Schwester eines Tages überlistet und heimlich eine Kamera in deinem Zimmer aufgestellt, da sie schon lange wusste, das du irgendetwas verheimlichst. Dementsprechend ist das Verhältnis zu deiner Schwester nicht gerade gut.

    Denn immerzu mischt sie sich in deine Angelegenheiten ein. Und wenn sie kann, zeigt sie dir der Liste nach deine Fehler auf. Drum weißt du gar nicht, wann sie es wirklich gut mit dir meint und wann nicht. Doch die Sache mit dem Carsting war wohl wirklich ihr Ernst gewesen. Denn hatte sie dich auch ernsthaft angefeuert und alles gegeben, um dich zu suporten. Auch als du die anderen Jungs getroffen hattest. Von einer Musikergruppe wolltest du genauso wenig etwas wissen, wie von der Idee des Carstings. Doch auf beharren deiner Schwester machtest du letzendlich mit.

    So nahm dich der rote Ryuseitai unter seine Fittichen und trainierte dich zusammen mit den anderen Jungs, um möglichst hoch hinaus zu kommen. Denn des roten Ryuseitais Ziel war der Sternenhimmel, an dem die ganz großen Stars ihren Platz hatten. Eigentlich lässt du dich nicht mitziehen und bist auch nicht immer der Meinung des roten Ryuseitai... eigentlich sogar nie. Doch gab es immer etwas, was dich dazu bewegte mitzumachen. Die Musik selbst. Du liebst es zu singen und erst recht auf der Bühne zu stehen und allen deine Gefühle über deine Stimme zu vermitteln. Drum warst du stets bereit, wenn ein neuer Auftritt anstand, auch wenn du es nicht umbedingt zeigtest. Nur bei peinlichen Kostümen hörte der Spaß auf. Aber mit dieser Meinung warst du zum Glück nie alleine.

    Wobei du auch des öfteren mal mit dem schwarzen Ryuseitai aneinander geraten bist, da ihr scheinbar wie Feuer und Wasser seit. Aber auch diese Kriese meistertet ihr, indem ihr euch eines Nachts, nach einem Auftritt mal ausgesprochen hattet. Dadurch wurde eure Freundschaft inniger, weshalb ihr euch gegenseitig auch mal Geheimnisse anvertraut habt, die nun keiner der anderen drei Ryuseitai wusste. Jedoch blieb das wohl zuletzt größte Geheimnis auch vor dir geheim. Das seltsame Verhalten des schwarzen Ryuseitai war dir ebenso aufgefallen wie den anderen. Doch hattest du beschlossen nicht danach zu fragen, sondern zu warten, bis er von selbst zu dir kam, wie es sonst auch der Fall war.

    Doch verschwand er mitten bei einem Auftritt. Da du dachtest, das er nur kurz weg war und gleich wieder mit einer Idee, den Auftritt spektakulärer zu machen wieder kam, liest du dich nicht durcheinander bringen und machstest weiter. Erst zum Ende hin kam es dir seltsam vor, da er ja nicht wieder kam. Wochen vergingen und auch die Suche wurde beendet, der rote Ryuseitai zog einen Entschluss. Zu viert funktionierten sie nicht als Stern. Zu viert waren sie nicht mehr Ryuseitai. Also trennten sie sich.

    Deine Hoffnung hierbei war, das wenn der schwarze Ryuseitai wieder auftauchte, ihr wieder weiter machen würdet. Denn die Zeit mit den Jungs, war die beste in deinem Leben. Denn früher mochtest du die Schule nicht. Du warst immer der Größte in deiner Klasse, weshalb man nicht jedes Spiel mit dir spielen konnte und zumeist andere neidisch waren. Gemobbt wurdest du zwar nicht, doch auch nicht in die Klasse mit einbezogen. Eher oft ausgegrenzt. Drum gefiel es dir mit Ryuseitai auch so gut. Auch wenn die Schule wichtig war, wolltest du am liebsten nur noch mit Ryuseitai unterwegs sein.

    Doch da dies nun vorbei war, musstest du dich wieder deinem Alltag stellen. Deine Mitschüler kamen plötzlich auf dich zu, doch wolltest du nichts mit ihnen zutun haben. Sie kamen ja doch nur wegen deines Ruhms zu dir, nicht deiner selbst willen. Also brauchtest du sie nun auch nicht mehr. So hast du dich entschlossen die Schule erst einmal fertig zu machen. Doch was du danach machst, weißt du gar nicht. Dein einziger Wunsch, den du je hattest, war Ryuseitai.

    Als dich die Mail des schwarzen Ryuseitai erreichte, warst du dementsprechend voller Freude und vor allem voller Hoffnung. Doch erhieltest du kurz danach, während du eine lange Antwort verfasstest, eine Nachricht vom roten Ryuseitai, der dich anhielt, dem schwarzen Ryuseitai nicht zu antworten. Da du den Grund nicht dafür kannest, hieltest du natürlich inne, um den roten Ryuseitai nach dem Grund zu fragen. Doch hielt dieser sich fürs erste bedeckt mit seinem Grund. Er bat lediglich drum, sich an die Anweisung zu halten, bis er euch den Grund nennen konnte. Jedoch lies er auch verlauten, das es Ryuseitai so nicht mehr geben wird.

    Dies machte dich zwar traurig aber auch sauer. Denn es war des schwarzen Ryuseitai Schuld, das sie wohl nie wieder zusammen auf der Bühne stehen würden und du dein Leben mit irgendetwas verbringen musstest, was du nicht machen wolltest. Die Antwort wolltest du schon aus Frust löschen, hielts dich jedoch zurück und besannst dich. Statt sie uzu löschen, hattest du sie gespeichert. Für den Fall der Fälle, das sie doch nochmal abschicken würdest. Denn all die Freude und Hoffnung die du eben noch gespürt hattest, war in diesen Zeilen niedergeschrieben. Und diese wolltest du dir bewahren.


    Der weitere Weg:

    Generell ist es jedem Ryuseitai selbst überlassen, welchen Weg er geht. Folgende Wege sind ledigliche Vorschläge, wie er welchen Weg gehen könnte. Die Übernahme eines Weges mit der vorhandene Idee ist nicht pflicht. Da es hier um den grünen Ryuseitai geht, ist es dir überlassen, auf welcher Seite er steht. dabei strebt der grüne Ryuseitai keine hohen Posten wie "Meister" oder "Wächter" an. Denn das passt nicht zu ihm. Er arbeitet lieber für Jemaden als selbst Befehle zu erteilen.


    Art: Digiritter
    Digimon: Royal Knigths oder dem Weg entsprechend ein Digimon der Lichtseite oder der dunkeln Seite. Natürlich ist es dir aber auch selbst überlassen das Digimon zu wählen, welches dir am besten gefällt.
    Titel: Perfekt, Stern oder freier Digiritter.
    Mögliche Wappen: Schweigsamkeit, Treue, Ruhe, Zerrissenheit, Einsamkeit, Eigensinnigkeit
    Bei den Wappen handelt es sich nur um Vorschläge. Solltest ein für dich passenderes finden,kannst du auch dieses nehmen.


    Mögliche Wege:


    Zivilist: Eigentlich steht dies auch zur Auswahl, doch mag der grüne Ryuseitai sein normales Leben nicht, wenn die Musikgruppe Ryuseitai nicht dabei ist. Darum fällt dieser Weg weg, außer du hast selbst dafür ein gutest Konzept.


    Neutraler Weg: Da der grüne Ryusentai liebendgerne seine Ruhe bevorzugt, steht er auf keiner Seite, möchte aber ein Digiritter/Tamer (oder auch Digikrieger) bleiben. Nur eben nicht kämpfen. Zudem möchte er den Kontakt zu seinen Freunden beibehalten.


    Weg des Lichtes: Auch wenn der grüne Ryuseitai eher ruhig ist, möchte er dennoch etwas tun und kann sich das Leid der vielen und vor allem zum Teil niedlichen Digimon nicht mit ansehen. Er muss daher etwas tun und kämpft daher an der Seite eines Wächters als Stern.


    Weg der Dunkelheit: Dieser Weg ist eher vom roten Ryuseitai abhängig. Geht er den Weg der Dunkelheit, wird es auch der grüne Ryuseitai tun. Jedoch ist es auch möglich, das sich er sich nach dem schwarzen Ryuseitai orientiert, wenn der rote Ryuseitai nicht vergeben ist. So würde er den Weg der Dunkelheit gehen, um einem Freund nahe und nicht alleine zu sein.


    Zusatzinfo: Natürlich kann der Ryusentai auch andere Freunde finden und somit merken, das Ryuseitai nicht das einzige ist, was es auf der Welt gibt. Im großen und ganzen sollten die genannten Punkte jedoch übernommen werden.

    Beziehung zu den anderen Ryuseitai


    Das Verhältnis zu den anderen Ryuseitai ist gut wobei es zum schwarzen Ryusentai derzeit kein Verhältnis gibt. Auch wenn der grüne Ryuseitai möchte, widersetzt er sich nicht der Bitte des roten Ryusentai. Außer sie würden sich zufällig in der Digiwelt oder in der realen Welt begegnen. Jedoch hat der rote Ryuseitai eben für den Grünen eine Art Vorbildfunktion. Zudem bewundert er den Roten für sein starkes Selbstbewusstsein.

    ___________________


    Shuzaku spricht: #003366      V-mon spricht:#0099cc


    Zuletzt von Shuzaku Karasuno am Fr Jan 26, 2018 4:36 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    Nach oben Nach unten
    Shuzaku Karasuno
    Perfect des Ostens
    avatar

    BeitragThema: Re: Fünfzackenstern | Ryuseitai   Fr Jan 26, 2018 4:30 pm



    Der kleine Ninja - Gelber Ryuseitai
    Name frei wählbar x 17 J. x Musiker x Shinobu Sengoku
    SHORT FACTS

  • Du liebst Süßigkeiten, was auch deine Schwäche ist. Am liebsten würdest dich nur von Süßigkeiten ernähren, weißt aber auch, daß dies nicht geht. Denn du kannst dich in dieser Hinsicht kannst du durchaus vernünftig sein. Doch bist du nicht abgeneigt, wenn man dir welche anbietet oder schenkt.

  • Dein Herz gehörte schon immer der Ninjawelt. Denn diese faszinierten dich schon immer. So hattest du eines Tages den Entschluss gefasst, ein Nina zu werden und eignetest dir verschiedene Ninjatechniken an. Deine Lieblingstechnik ist das unsichtbar machen, indem du immer eine Farbwechselbare Plane dabei hast. Wie du sie mit dir trägst, weiß außer dir jedoch keiner.

  • Deine dritte Leidenschaft ist es, dich anzuschleichen und deine Freunde zu erschrecken. Natürlich meinst du es nie böse. Doch liebst du den Moment, wenn sich deine Freunde erschrecken und dann darüber mit dir lachen.



  • Wie auch größtenteils die anderen Ryuseitais fandest du deinen Weg zum Casting nicht alleine. In deinem Fall war es eher eine Verwechslung. Denn in dem Hotel in dem das Casting stattfand arbeitete deine Mutter, welche du besuchen wolltest, da sie ihr Mittagessen Zuhause vergessen hatte. Doch nach der Ablieferung fandest ein Nummernschild, welches eine Person, die an dir vorbeigelaufen war, verloren hatte. Als du ihr nacheiltest und hinterher riefst, das sie ihr Schild verloren hatte, wurde diese Nummer aufgerufen. Direkt wurdest du in den Vorsingraum gebraucht und bekamst zunächst natürlich kein Wort heraus. Doch dann erinnertest du dich, das dein Vater einst ein begnadeter Sänger war.

    Also müsste es dir in den Genen liegen, dachtest du. Jedoch sangst du krumm und schief, was man schon von draußen hörte. Beschämt hattest du den Raum verlassen, wurdest dann aber vom roten Ryuseitai aufgehalten. Dieser wollte dich unbedingt für seine Musikergruppe anwerben, was du nach deinem gesanglichen Fiasko nicht verstandest. Zumal du nie in etwas besonders gut gewesen bist. Immer wieder musstest du dir von Verwandten und Mitschülern anhören, das du nichts kannst und nur etwas warst, weil du der Sohn eines bekannten Sängers bist. Doch sah es der rote Ryuseitai anders.

    Denn er machte dir direkt klar, das du etwas Besonderes warst, das seinem Team das fehlende etwas verschaffte. Trotz das du erklärtest, das du nicht singen konntest, hatte er nur abgewunken und weiterhin darauf bestanden, dich im Team zu haben. Du hattest Angst, warst jedoch auch neugierig. Was wenn er recht hatte? Du würdest es dir ewig vorhalten, es nicht wenigstens versucht zu haben. Daher willigstes du ein. Und mit der Hilfe der Jungs lerntest du auch die Töne zu treffen, bis du ein richtiger Sänger warst, der mit seinen Freunden mithalten konnte. Dein Selbstbewusstsein stieg, auch wenn es nur gegenüber deiner Freunde und auf der Bühne war. Fanskontakt war dann doch etwas zu viel für dich, weshalb du immer wieder schüchtern wurdest und dich zumeist hinter deinen Freunden versteckt hieltest. Jedoch kam das immer gut bei den Fans an, auch einen solch schüchternen Ryuseitai zu haben.

    Die Zeit mit Ryuseitai war auch für dich einfach eine der schönsten in deinem Leben. An der Seite deiner Freunde etwas zu schaffen, was du mit ihnen aus eigener Kraft heraus geschafft hattest, war einfach das größte für dich. Umso schlimmer war es, als dies vorbei sein sollte. Du hattest nie etwas von Problemen mitbekommen und warst die meiste Zeit über sorglos, weshalb es für dich so plötzlich kam, das der schwarze Ryuseitai verschwand und die Gruppe letztendlich aufgelöst wurde. Für dich war das alles nicht nachvollziehbar und das machte dich traurig. Zumal du auch wieder in die Schule musstest. Denn wieder waren deine Mitschüler der Meinung, das du nichts eigenes kannst, trotz deiner Leistung bei Ryuseitai.

    Als sich dann der schwarze Ryuseitai meldete, du aber vom Roten die Mail wie die anderen erhalten hattest, das du dich von ihm vorerst fernhalten solltest, fasstest du den Entschluss es allen zu zeigen und es selbst zu schaffen, Ryuseitai wieder zusammen zu bringen. Natürlich willst du den Roten nicht vor den Kopf stoßen oder undankbar sein. Doch bedeutet dir die Musikgruppe einfach zu viel, als das du dich nun aufhalten lässt. Stellt sich nur noch die Frage wie. Denn wirklich eine Ahnung, wie es dann weiter gehen soll, hast du nicht. Doch ist das egal. Für dich zählt erst einmal die Jungs wieder zusammen zu bekommen.


    Art: Digiritter
    Digimon: Royal Knigths oder dem Weg entsprechend ein Digimon der Lichtseite oder der dunkeln Seite. Es steht dir aber auch frei ein gänzlich anderes Digimon zu wählen, das dir eher zusagt
    Titel: Perfekt, Stern oder freier Digiritter.
    Mögliche Wappen: Offenherzigkeit, Wagemut, Motivation, Einsamkeit, Geschicklichkeit
    Bei den Wappen handelt es sich nur um Vorschläge. Solltest ein für dich passenderes finden,kannst du auch dieses nehmen.

    Mögliche Wege:

    Zivilist:
    Du hast keinerlei Berührung mit der Digiwelt. Dein Ziel allein ist es tatsächlich, nur die Musikergruppe um jeden Preis zurück zu bringen. Dabei hast du weiterhin keine Ahnung von den Plänen des roten Ryuseitai, da sich dieser euch aber auch nicht mitteilt. Drum gehst du deinen eigenen Plänen nach, auch wenn du immer wieder mal ins wanken gerätst.


    Neutraler Weg:
    Du bist einem Digimon begegnet, welches dir erklärte, dein Partner zu sein und dich um Hilfe bittet. Doch kannst du ihm nicht wirklich helfen, da du dich nicht in die Belange der Digiwelt einmischen möchtest. Dafür hast du genug eigene Probleme. Dennoch kannst du aber auch kein Digimon in Gefahr einfach sich selbst überlassen und hilfst wenn es nötig ist.


    Weg des Lichtes:
    Dein Partner findet zu dir in die reale Welt und bittet dich auch auf diesem Weg um Hilfe. Da du durch Ryuseitai das Heldentum verinnerlichst hattest, war direkt klar, das du dich einem Wächter anschließt und dich der Dunkelheit stellst.


    Weg der Dunkelheit:
    Über die Trennung der Musikgruppe Ryuseitai bist du enttäuscht, doch ist dies nicht der Ausschlaggebende Grund, weshalb du dich der dunklen Seite anschließt. Der schwarze Ryuseitai soll dir helfen, Ryuseitai wieder aufleben zu lassen und die anderen zurückzuholen. Daher schließt du dich der dunklen Seite an, um an ihn ran zu kommen und um ihn vor allem zu überzeugen.


    Beziehung zu den anderen Ryuseitai


    Für dich sind die Jungs deine besten Freunde oder schlicht großen Brüder. Trotz das du der kleinste bist und sie dir das singen erst beibringen mussten, hatten sie dir nie das Gefühl gegeben, eine Last zu sein. Im Gegenteil, sie behandelten dich auf Augenhöhe und als gleichwertiges Mitglied von Ryuseitai. Darum willst du auch alles daran setzen, dich zu überwinden und die Jungs wieder zusammen zu führen.

    ___________________


    Shuzaku spricht: #003366      V-mon spricht:#0099cc
    Nach oben Nach unten
    Gesponserte Inhalte

    BeitragThema: Re: Fünfzackenstern | Ryuseitai   

    Nach oben Nach unten
     

    Fünfzackenstern | Ryuseitai

    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
    Seite 1 von 1

    Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
    Digimon RPG :: Datenregister :: Seeked-
    Eine Antwort erstellen